Schönes Wohnen beginnt an der Haustür

Wer Bautrends beobachtet, kann vor allem bei den Innenseiten von Haustüren seit einiger Zeit eine Veränderung vom reinen Funktionsbauteil zum Einrichtungsbestandteil feststellen. Der Eingangsbereich eines Einfamilienhauses ist längst kein Stiefkind mehr und geht gerade bei Neubauten oft fließend in den Wohnbereich über. Ausschlaggebend hierfür sind einerseits immer effizientere Raumausnutzungen, anderseits aber auch bewusste innenarchitektonische Lösungen.

Zeitgemäße, beidseitig flügelabdeckende Haustüren nehmen den Stellenwert eines dekorativen Möbelstücks ein.

Im Türflügel eingesetztes Türblatt. Die Dichtungskanten sind sichtbar.
Haustürfüllung eingestzt im Glasfalz
Das flügelabdeckende Türblatt zeichnet sich durch eine harmonische Türoberfläche ohne sichtbare Dichtungskanten aus

Was ein „flügelabdeckendes Türblatt" ausmacht.

Gewöhnlich wird das Türblatt in den Flügel Ihrer neuen Haustür eingesetzt (Bild links). Das sehen Sie an der umlaufenden Dichtungskante zwischen Türblatt und Flügel – auf der Außen- und der Innenseite der Tür.

Flügelabdeckende Türblätter überdecken hingegen den Türflügel komplett (Bild rechts). Dadurch entsteht eine völlig glatte und harmonische Türoberfläche ohne sichtbare Dichtungskanten.

Innenansicht
Im Türflügel eingesetztes Türblatt mit sichtbaren Dichtungskanten

Innenansicht

Auch von der Tür-Innenseite wirkt das Design der flügelüberdeckenden Ausführung optisch ruhig und wie aus einem Guss gefertigt. Zusätzlich sprechen günstige Wärmedämmwerte für die flügelabdeckende Ausführung.

Aufbau einer Glasfalzfüllung

der Flügelrahmen der Tür ist sichtbar


Aufbau einer beidseitig flügelabdeckenden Haustürfüllung

Harmony-Line-Plus / beidseitig flügelabdeckend


Aufbau einer einseitig flügelabdeckenden Haustürfüllung

Harmony-Line